CPAC

C-Frame-Panel-Montagezelle

Die C-Frame Panel Assembly Cell (CPAC) ist ein hochleistungsfähiges System zum Nieten von Platten. Das System ist eines der meistverkauften Befestigungsmaschinenkonzepte weltweit. Es ist ideal für die Befestigung von kleinen bis sehr großen Haut- und Flügelpaneelen. Die CPAC erreicht kürzeste Zykluszeiten bei gleichzeitig hervorragender Bauteilqualität. Das hochgradig anpassungsfähige System kann mit einer flexiblen Werkzeugvorrichtung konfiguriert werden, die eine hohe Werkstückflexibilität sowie eine einfache Integration in den Produktionsprozess ermöglicht.

Die kompakte Bauweise und die anpassbare Stationsanordnung der CPAC ermöglichen eine effiziente Nutzung der wertvollen Produktionsfläche bei gleichzeitiger Minimierung der Investitionen in die Gebäudeinfrastruktur. Das C-Rahmen-Positioniersystem kann unabhängig vom Werkstück-Positioniersystem verfahren und somit gewartet werden. Das Werkstück kann sowohl vertikal als auch horizontal beladen werden.

Mit mehr als 50 Installationen weltweit hat sich das System in der Produktion bestens bewährt.

Technische Daten

Nietmaschine

  • Leistung: bis zu 21 Nieten/Min.
  • Bohrspindelvorschub: bis zu 300"/min (7.620 mm/min)
  • Bohrerdrehzahl: 50 - 18.000 U/min
  • Material: Aluminium/Titan/Verbundwerkstoff
  • Wiederholbarkeit des Senkers: ± 0,0006" (± 0,015 mm)
  • Optional 10/32" (7,9 mm)
  • Durchmesser des Befestigungselements (Standardwerkzeug): 4/32" - 8/32" (3,2 mm - 6,4 mm)
  • Aufprallkraft: bis zu 8.000 daN (18.000 lbs)
  • Spannkraft: 110 - 1.543 lbs (50 - 700 daN)

Positionierungssystem

  • Lineare Achsen X, Y und Z
  • Drehbare Achsen A, B, C
  • Positioniergenauigkeit Linearachse: ± 0,2 mm
  • Positioniergenauigkeit Rundachse: ± 60 Bogensek.
Eine Rumpfstruktur ist auf dem Bauteilträger aufgespannt und wird vom cpac bearbeitet.

Das CPAC ist ein vollelektronisches Befestigungssystem für die effiziente Verarbeitung von verschiedenen Bauteilen.

Besondere Merkmale

  • Vollelektrisches Befestigungssystem
  • Hochgeschwindigkeits-Werkzeugwechsler für Bohrfutter und Oberambosse
  • Hochgeschwindigkeits-/Präzisionsbohrspindel
  • Sensorisches System für: Abstand, Normalität, Tack-Niet, Senkungstiefe, Höhe des Befestigungskopfes, Lochdurchmesser, Dichtungsmittel (auf dem Schaft oder in der Senkung)
  • Kantenerkennungssystem am Unterwerkzeug
  • Automatisches Zuführsystem für Befestigungsmittel
  • Kundenspezifisches Design der Inszenierungsgeräte für beste Ergonomie
  • Offline Programmiersystem (SOUL OLPS) inkl. Virtual Twin Integration, Simulation und Produktionsoptimierungswerkzeuge
  • Integrierte hochmoderne Mensch-Maschine-Schnittstelle (SCORE) inkl. 3D-Werkstück-Fertigungsberichte
  • Optionale Geschossverschlüsse
  • Optionaler Einbau der Manschette
  • Optionaler automatischer Unterwerkzeugwechsler
Senkungsmessung mit dem SCALE Sensoriksystem.

Das standardmäßig integrierte sensorische Messsystem SCALE liefert die Daten für eine vollständige Prozesskontrolle.

CPAC Produktinformation

Möchten Sie mehr über unser Produkt erfahren? Klicken Sie auf die Schaltfläche unten, um dieses Dokument herunterzuladen.

Hochfahren der Windturbinenproduktion mit Drehmomentsystemen - Broetje-Automation liefert automated equipment an Siemens Gamesa

Es wird erwartet, dass die Produktion von Windturbinen in den kommenden Jahren drastisch ansteigen wird. Um einen schnellen und zuverlässigen Produktionshochlauf vorzubereiten, unterstützt Broetje-Automation Siemens Gamesa mit automated equipment. Mit der Lieferung einer automatisierten Verschraubungsmaschine an das Werk in Cuxhaven haben die Partner einen wichtigen Meilenstein bei der Etablierung der Produktfamilie Torque Systems erreicht.

PAG Varel_Event Projektabschluss_Fotografin Gesa Wendel_07.03.2024-16

VE2E: Forschungsprojekt zur Entwicklung der Fabrik der Zukunft ein voller Erfolg

Es begann als vielversprechende Vision im Juli 2021 und ist nun zu einem erfolgreichen Abschluss gekommen: das Forschungsprojekt "Vertikal integrierte, nachhaltige End-to-End-Fabrik (VE2E)" zur Entwicklung einer digitalen Fabrik der Zukunft. Anfang März wurden die zukunftsweisenden Ergebnisse des Forschungsprojekts am Premium AEROTEC-Standort Varel einem breiten Publikum vorgestellt.